Bischof-Sproll-Portal Bischöfliches Palais Rottenburg am Neckar

Leistungszeitraum: 2013
Auftraggeber: Diözese Rottenburg-Stuttgart
Leistung: Zeichnerische, gestalterische und konstruktive Rekonstruktion des Bischof-Sproll-Portals, Detailplanung und Neuherstellung.

Das Bischöfliche Palais ist Sitz der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 1657/58 durch die Freiherren von Hohenberg erbautes Palais mit markantem Staffelgiebel. Seit 1821 Verwaltungssitz der Diözese. Das Gebäude ist ein eingetragenes Kulturdenkmal mit besonderer Bedeutung.
Das Bischof-Sproll-Portal wurde verm. im 20. Jhdt. komplett entfernt und wurde 2013 bei der Sanierung des Palais anhand von Fotos und Fragmenten der ursprünglichen Portale rekonstruiert und neu aufgebaut. Die feierliche Einweihung des Bischof-Sproll-Portals erfolgte am 13.10.2013 durch Bischof Gebhard Fürst.




Kapitelle im Festsaal Schloss Dillingen

Leistungszeitraum: 2010 - 2011 
Auftraggeber: Staatliches Bauamt Krumbach
Leistung: Zeichnerische, gestalterische und konstruktive Rekonstruktion der Kapitelle im Festsaal, Detailplanung, Neuherstellung, Dokumentation

Schloss Dillingen an der Donau ist ein ehemaliges fürstbischöfliches Residenzschloss und als Baudenkmal eingestuft. Es steht auf einer Hochterrasse mit Steilabfall am südl. Rande der Innenstadt. Bereits im 10. Jhdt. existierte an der Stelle des heutigen Schlosses eine Fliehburg. Die Säkularisation 1802/1803 bedeutete das Ende von Schloss Dillingen als bischöfliche Residenz. Heute ist in der ehem. Residenz der Augsburger Fürstbischöfe das Finanzamt untergebracht.




Münster Ulm

Leistungszeitraum: 2006 - 2007 
Auftraggeber: Münsterbauamt Ulm
Leistung: Aufmaß und Schablonierung von z.T. aufwändig profilierten Werkstücken, z. B. Wimperge, Krabben am Turm.

Das Ulmer Münster ist eine im gotischen Baustil errichtete Kirche in Ulm, einer ehemals freien Reichsstadt. Der 1890 vollendete 161,53 m hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt. Der Grundstein wurde 1377 gelegt, als die Stadt römisch-katholisch war. Vermutlich um 1520/1522 wurde das Ulmer Münster ein Gotteshaus der Evangelischen Kirche. Es überstand die Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs weitgehend unbeschädigt.




Weitere Referenzen

 

• Hensoltshöhe Eingangsbereich Gunzenhausen
• Sarkophag in der Theoderichkapelle Rottenburg
• Ev.-Luth. Pfarrkirche Wieseth
• Bischöfliches Ordinariat Bamberg
• Figürliche Darstellung „Maria mit dem Kind“ ehem. Karmelitenkloster Dinkelsbühl / Prämierung der gelungenen Leistung durch den Bezirk Mittelfranken
• Marienfigur Schürstabhaus Nürnberg
und andere ...


Naturstein-Restaurierung Reinhold Herbst GmbH & Co KG · Heininger Ring 9 · D-91550 Dinkelsbühl · Telefon 09851 58206-10 · Impressum | Datenschutzhinweis